IBC Pelletheizung

Eine IBC Pelletheizung sorgt für wohlige Wärme in jedem Zuhause
In Zeiten, in denen ökologisches Bauen und Wohnen immer öfter nachgefragt wird, erfreut sich auch die IBC Pelletheizung wachsender Beliebtheit. Sie funktioniert ähnlich wie ein klassischer Gas- oder Ölheizkessel, allerdings werden Holzpellets als Brennstoff verwendet. Damit können Sie effizient, klimafreundlich und kostensparend heizen.

Vorteile der Pelletheizung sind vielfach
Es spricht viel für eine Pelletheizung: zum Einen ist Holz ein heimischer Brennstoff, der noch dazu dank seiner nachwachsenden Eigenschaften eine Versorgungssicherheit und relative Preisstabilität bietet. Zudem stärken Pellets die heimische Wirtschaft und inländische Energieversorger werden von öl- und gasexportierenden Ländern unabhängiger.
Auch in Sachen Preisgestaltung sind Sie mit einer Pelletheizung gut beraten. Die Kosten für die Anschaffung halten sich im überschaubaren Rahmen. Der Anschaffungspreis für eine sehr langlebige IBC Pelletheizung aus Gusseisen wie beispielsweise der IBC GK-4K öko bewegt sich zwischen 3.299 € und 3.999 € je nach Leistungsgröße. Die IBC Komfort-Pelletheizung SK-1P öko kostet ca. 5.998 € bis 7.998 €, bietet aber auch hohen Komfort. Die BAFA fördert IBC Pelletheizungen mit mindestens 3.000€, mit einem Einbau eines Pufferspeichers, dem kompletten Austausch der alten Heizung auf Basis fossiler Brennstoffe sogar mit bis zu 6.360 €*. Die Agentur für Erneuerbare Energien, kurz Dena, geht bei derzeit steigenden Preisen für Brennstoffe mit einer durchschnittlichen Amortisationszeit für eine herkömmliche Pelletheizung von 8 bis 12 Jahren aus. Mit einer IBC-Pelletheizung erreichen Sie eine Amortisation sogar wesentlich eher.
Ein wesentlicher Vorteil einer Pelletheizung ist auch, dass die Herstellung der Pellet mit weit aus geringerem Energieaufwand verbunden ist als die Gewinnung fossiler Brennstoffe. Die Verbrennung erfolgt sehr sauber, Sie tragen damit Ihren persönlichen Teil zu einer positiven Ökobilanz bei. Auch die Rückstände nach dem Verbrennen, die Asche ist dank optimaler Verbrennung nur in geringen Mengen vorzufinden. Diese können Sie sogar ohne weiteres zur Kompostierung in Ihrem Garten verwenden, womit die Ökobilanz nochmals positiver ausfällt.
Grundsätzlich können Sie eine IBC Pelletheizung sowohl im Neu- als auch in Bestandsgebäuden einbauen. Sie erreichen mit dieser nachhaltigen Heizform eine sehr gute Heizleistung, die ohne große Effizienzverluste auskommt. Ähnlich wie bei einer Ölheizung benötigen Sie einen Lagerraum für die Pellets. Pellets kann man lose kaufen oder in 15 kg Sackware. IBC Heiztechnik stattet je nach Bedarf, die Pelletheizung mit einem Pelletvorratsbehälter von 200 bis 800 Litern aus.

Auf gesetzliche Vorgaben achten
Wenn Sie eine Pelletheizung in Ihr Zuhause einbauen möchten, sollten Sie verschiedene gesetzliche Vorgaben beachten. Dazu gehört unter anderem die Bundesimmisions-schutzverordnung kurz BImSchV, die den Schadstoffausstoß regelt. Ist Ihre Heizung nach dem 22. März 2010 eingebaut worden, darf diese nur 0,40 Gramm CO Schadstoff pro Kubikmeter verursachen. Ist Ihre Pelletheizung ab 2015 eingebaut worden, dann darf eine Emission von höchstens 0,25 Gramm Kohlenmonoxid pro Kubikmeter erreicht werden. Grundsätzlich erfüllen moderne IBC Pelletheizungen diese Werte problemlos. Das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz, kurz EEWärmeG, schreibt vor, dass Sie als Bauherr von neuen Gebäuden vorwiegend erneuerbare Energien wie Holzpellets zur Wärmegewinnung verwenden müssen.

Auf Norm bei Pellets achten
Es gibt ein breites Angebot an Lieferanten für Pellets am Markt. Um auf Nummer Sicher zu gehen, dass Sie ein qualitätsvolles Produkt kaufen, sollten Sie auf die Einhaltung einer Norm für Pellets achten. Diese lautet 14961-1 und ist EU-weit gültig. Sie definiert gewisse Anforderungen an die Qualität der Pellet und deren Herstellung. Unter anderem muss der Gehalt der Asche dieser Pellets geringer sein als ein Prozent. Auch der individuelle Feuchtigkeits- und Schadstoffgehalt ist durch diese Norm genau geregelt. Zur Produktion der Pellets dürfen die Hersteller nur bestimmtes, genau definiertes Holz verwenden, dies wird streng kontrolliert. Damit ist gewährleistet, dass Sie als Verbraucher bzw. Konsument eine durchweg hohe Qualität der Pellets erhalten. In Deutschland gibt es zwei Gütesiegel, DINplus und ENplus, bei denen gewährleistet ist, dass Sie hochwertige Pellets für Ihre nachhaltige Pelletheizung erhalten.

*Bitte beachten Sie hierzu die BAFA-Förderrichtlinien für Pelletheizungen

 

Hier finden Sie weitergehende Informationen zu IBC Pelletheizungen:

IBC Pelletheizung aus Gusseisen GK-4K öko (25 – 32 KW) »
IBC Komfort-Pelletheizung SK-1P öko »

IBC Pelletheizung GK-4K öko
IBC Pelletheizung Pellets
IBC Pelletheizung SK-1P öko
×
Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos